ÖPNV Verbesserung: Wir bleiben dran!

Für einen Halbstundentakt zwischen Verl und Gütersloh

Im Straßen,- Wege- und Verkehrsausschuss am 24.04.2018 ist noch keine Entscheidung gefallen: Die im ÖPNV Konzept für Verl vorgeschlagenen Maßnahmen sollen zunächst erneut in den Fraktionen beraten werden. Im Kern geht es um die Taktverdichtung auf einen Halbstundentakt zwischen Verl und Gütersloh auf den Buslinien 73 und 85 sowie einen Bedarfsverkehr für die Fläche.
Für uns steht fest: Der Halbstundentakt in den Hauptverkehrszeiten morgens und nachmittags ist ein wichtiger Baustein zur Verbesserung des ÖPNV in Verl. Darum sollte er, wie von uns beantragt, bereits in diesem Jahr auf den Weg gebracht werden.
Parallel sind weitere Details zum bedarfsorientieren Angebot für die Fläche zu diskutieren, um mehr Bürger durch den ÖPNV zu erschließen. Städte wie Duisburg testen derzeit Modelle, bei denen Kleinbusse flexibel per App gerufen werden können und durch eine optimierte Routenführung zugleich möglichst viele Menschen mitgenommen werden. Erfahrungen daraus wollen wir auch für Verl nutzen, um einen qualitativ hochwertigen Bedarfsverkehr für die Fläche einrichten zu können.
Eine gute Nachricht von Seiten des Kreises Gütersloh gibt es bereits jetzt zu verkünden: Laut dem 4. Nahverkehrsplan soll ab dem 01.08.2019 die Linie 80.2 zwischen Verl und Brackwede im Stundentakt verkehren. In Brackwede besteht z. B. Anschluss an die Bielefelder Stadtbahn.

Antrag der Grünen: Einführung eines Halbstundentakts auf den Regionalbuslinien 73 und 85

Bericht der NW vom 25.04.2018

Verwandte Artikel