Grüne fordern mehr Klimaschutz

Ziel „Klimaneutrale Stadt“ wird jetzt im Umweltausschuss beraten

Die Aussagen von Wissenschaftlern sind eindeutig. Wir müssen schnellstmöglich den Anstieg der Durchschnittstemperaturen auf der Erde begrenzen. Erforderlich ist die sofortige und konsequente Reduzierung der Treibhausgas-Emissionen. Initiativen wie „Fridays for Future“ oder „Scientists for Future“ fordern alle Politiker zu aktivem Handeln auf. Denn ansonsten werden die nächsten Generationen die Leidtragenden sein, wenn mehr und mehr Extremwettersituationen, wie beispielsweise Stürme und Hitzeperioden, verheerenden Einfluss auf unser Leben nehmen.

Jeder Einzelne muss noch mehr zum Klimaschutz beitragen. Aber auch als Stadt sind wir in der Pflicht. In Verl wurden in der Vergangenheit schon mehrere sinnvolle Maßnahmen zum Klimaschutz umgesetzt und weitere erfolgversprechende Projekte sind in Arbeit.

Aber jetzt zu sagen, man täte schon genug für den Klimaschutz in Verl, trifft nicht den Kern der Sache. Wir müssen Klimaneutralität erreichen, auch in Verl. Wie viel Emissionen erzeugen wir als Stadt? Welchen Beitrag leisten die aktuellen Maßnahmen, wie beispielsweise die Fernwärme? Wie weit sind wir in Verl von Klimaneutralität entfernt?

Auch wenn Anträge der Grünen bezüglich einer solchen Ausweitung des Klimaschutzes von allen anderen Fraktionen soeben abgelehnt worden sind, werden die Grünen das Thema Klimaschutz in Verl weiterhin sachlich und beharrlich verfolgen. Wir brauchen das Engagement aller Akteure der Stadt und aktuelle Daten als Arbeitsgrundlage. Ebenso muss mehr Transparenz für die Bürger geschaffen werden. Das heißt: An vielen Stellen ist noch sehr viel Überzeugungsarbeit zu leisten. Immerhin soll das von den Grünen beantragte Ziel, klimaneutrale Stadt zu werden, demnächst im Umweltausschuss diskutiert werden.

Bericht der NW vom 23.07.2019 „Grüne fordern eine klimaneutrale Stadt“

Verwandte Artikel