Neue Chancen für die Dorfmühle

-Verler Grüne freuen sich über erfolgreiche Gespräche-

Die Dorfmühle ist die älteste Mühle auf Verler Stadtgebiet. Sie steht unter Denkmalschutz und wurde 1991 als Baudenkmal Nr. 39 in die städtische Denkmalliste eingetragen. Das im Kern um 1600 in Fachwerkbauweise errichtete Gebäude war seit dem Jahr 1745 als Mahlmühle in Betrieb und wurde in den 1980er Jahren stillgelegt. Hinsichtlich ihrer herausragenden kulturgeschichtlichen Bedeutung stellt die Denkmal-Karteikarte der Stadt Verl zur Verler Dorfmühle fest: „Die Bebauung des Grundstücks spiegelt die historischen bäuerlichen Lebens-, Arbeits- und Produktionsverhältnisse anschaulich wider und gilt somit als ein für die Geschichte der Stadt Verl bedeutendes Zeitdokument.“

Die Dorfmühle hat neben ihren kulturgeschichtlichen und städtebaulichen Qualitäten einen außerordentlich hohen sozialräumlichen Stellenwert besitzt. Indem sie nämlich Identität stiftet, ist die Dorfmühle für die kollektive Erinnerung mindestens so wichtig wie z.B. die St.-Anna-Kirche oder das Heimathaus. Außerdem handelt es sich um eine Rarität in Verl. Denn mittlerweile sind die meisten baulichen Zeitzeugen aus vergleichbaren Jahrhunderten unwiederbringbar verloren gegangen.

Dies hatten die Verler Grünen zuletzt in ihrer Anfrage zur Dorfmühle im Jahr 2018 festgestellt. Über die jetzt erfolgreichen Verhandlungen der Verwaltung sowie des Bürgermeisters mit dem Eigentümer für eine zunächst 2-jährige Pacht der Mühle durch die Stadt Verl danken wir allen Beteiligten ganz herzlich.

Bericht der Glocke vom 08.05.2019 „Stadt Verl pachtet alte Dorfmühle“

Anfrage der Verler Grünen zur alten Dorfmühle vom 20.03.2018

Verwandte Artikel