Verler Grüne stellen Antrag zur Errichtung von Bürgerwindanlagen

Antrag:

Die Fraktion der Grünen stellt den Antrag, das Stadtwerk Verl solle die Möglichkeiten für die konzentrierte Errichtung von Windenergieanlagen im Nordosten Verls prüfen und gegebenenfalls unter Beteiligung der Verler Bürgerinnen und Bürger umsetzen.

Bereits im fraktionsübergreifend beschlossenen Klimaschutzkonzept der Stadt Verl ist die Initiierung von Bürgerwindanlagen als Top-Projekt des Handlungsfeldes 2: Energieversorgung von Morgen (S.71) aufgeführt. Ziel ist es, den Anteil der Stromerzeugung Erneuerbarer Energieträger gemessen am Stromverbrauch vom Basisjahr 2010 mit 9,2% auf 30% im Jahr 2030 zu erhöhen (S. 93).

Gemäß dem avisierten Zeitplan (S. 113), hat das Stadtwerk 2015 mit Planungen für eine Windenergieanlage in der Nähe des Bükersweg begonnen. Da dieser Standort jedoch den städtebaulichen Planungen und vielfachem Bürgerwillen entgegensteht, sind hierzu Alternativen zu prüfen mit dem Ziel, Windenergieanlagen möglichst nicht über das Stadtgebiet zu verteilen, sondern konzentriert mehrere Anlagen in räumlicher Umgebung zueinander zu errichten. Dies bietet sich insbesondere im Nordosten Verls an, wo bereits eine Windenergieanlage in Betrieb ist und die Stadtwerke Bielefeld und Gütersloh demnächst drei weitere Anlagen an der Grenze zu Bielefeld (eine davon auf Verler Stadtgebiet) errichten werden.

Das Vorgehen ist mit der Verwaltung in städtebaulicher Hinsicht abzustimmen und soll auch die Akzeptanz der Windenergie vor Ort erhöhen. Zusätzlich sollen die Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit bekommen, sich an dem Ausbau dieser Erneuerbaren Energieform (z.B. im Rahmen eines Genossenschaftsmodells) zu beteiligen und somit ebenfalls von der regionalen und umweltfreundlichen Energieerzeugung profitieren.

Wir machen in Verl keine Windkraftverhinderungsplanung. Der Bau der Windkraftwerke durch die Stadtwerke Bielefeld und Gütersloh zeigt, dass auch ohne eine aufwändige und langwierige Ausweisung von Vorrangflächen der Ausbau von Windenergie gelingen kann. Dies möchten wir jetzt auch direkt zusammen mit dem Stadtwerk Verl nutzen und gleichzeitig die Bürgerinnen und Bürger an der regionalen Wertschöpfung beteiligen.

Bericht der Glocke vom 02.04.2016 „Weiteres Windrad soll im Verler Norden entstehen“

Bericht der Verler Zeitung vom 02.04.2014 „Nicht über die Stadt verteilen“

Bericht der NW vom 05.04.2016 „Windräder im Nordosten von Verl?“

Verwandte Artikel