Bürmsche Wiese

Was soll aus Bürms Wiese werden?
Verler Grüne fordern eine Tiefgarage

Es war einmal eine schöne Wiese, mitten in der Stadt. Voreilig und ohne jedes Augenmaß wurde seitens der Stadt aber erst einmal ein Parkplatz gebaut, so dass von der schönen Wiese nicht mehr viel übrigblieb. Dann wurden Werkstätten veranstaltet um zu ermitteln, was denn die Bevölkerung bezüglich der Stadtplanung so denkt und meint. Siehe da, in der Planungswerkstatt 2 vom 30.1.2010 haben Bürgerinnen und Bürger in überwältigender Einmütigkeit zu Protokoll gegeben: „Obwohl erst relativ kurz fertig gestellt, regt die Arbeitsgruppe an, den keilförmigen Einschnitt des Parkplatzes der Stadtverwaltung in die Bürmsche Wiese in Frage zu stellen. Hiermit werden wertvolle Teile der Bürmschen Wiese (unnötig) in Anspruch genommen … Eine Tiefgarage bietet die Chance, den Platzbedarf zu halbieren“ (Protokoll von Post/Welters, Architekten und Stadtplaner, Seite 4). Siehe hier: http://verl.de/files/medienpool/100858.pdf

Dieser Bürgerwille wurde 2011 Richtschnur für die allermeisten Teilnehmer des nachfolgenden Städtebaulichen Wettbewerbs. Bis auf eine, nicht zuzuordnende Ausnahme setzte das Preisgericht nur solche Teilnehmer auf die Plätze 1 bis 6, die für eine Beseitigung bzw. erhebliche Reduzierung des Parkplatzes eintraten. Dies war kein Zufall. Der erste Preisträger legte eine hervorragende Gestaltung für die Wiese in fast voller Gänze vor. Hierzu auch der Städtebauliche Rahmenplan 2013 (Seite 30): „Die Parkfläche, welche in die Bürmsche Wiese hineinragt, wird zurückgebaut.“ Siehe hier: http://www.verl.de/files/medienpool/102054.pdf

Doch statt sich an das eindeutige Votum von Bürgern wie von Fachleuten oder auch nur an den einstimmig verabschiedeten Rahmenplan zu halten, wurden in Ausschüssen und Rat anschließend Vorentwurfspläne präsentiert, die keinerlei Reduzierung des Parkplatzes vorsahen. Im Gegenteil, in einem der Pläne wurde allen Ernstes vorgeschlagen, den Parkplatz sogar noch zu erweitern und damit eine weitere Schrumpfung der Bürmschen Wiese in Kauf zu nehmen. Siehe hier: http://www.verl.de/files/medienpool/102240.pdf

Nicht nur wir, die Grünen in Verl, fragen besorgt: Wozu gab es eine Bürgerbeteiligung in den Planungswerkstätten, welchen Sinn macht ein städtebaulicher Wettbewerb, wem dient ein Rahmenplan, wenn Bürgerwille und eindeutige fachliche Aussagen derart in ihr Gegenteil verkehrt werden?

Wir schlagen vor, über eine Tiefgarage oder andere Vorschläge nachzudenken, die das Problem der Vorhaltung einer notwendigen Zahl von Parkplätzen lösen. Doch anscheinend herrscht in dieser Hinsicht in Rat und Verwaltung ein stillschweigendes, einvernehmliches Denkverbot. Jeder weiß es, aber viele dürfen es offenbar nicht zugeben: Die Bürmsche Wiese ist viel zu kostbar, um sie mit Autos vollzustellen!
_______________________________________________________________________________________________

Artikel in der Glocke vom 16.04.2014 „Grüne konkretisieren Aussagen zu Bürmscher Wiese“

Artikel in der Glocke vom 12.04.2014 „Grüne wollen eine Tiefgarage bauen“

Artikel in der NW vom 12.04.2014 „Grüne schlagen Tiefgarage vor“

Pressemitteilung der Verler Grünen vom 11.04.2014

Artikel in der Glocke vom 09.04.2014 „Ausstehende Gespräche zögern die Entscheidung hinaus“

Artikel in der NW vom 09.04.2014 „Bürmsche Wiese kontra Parkplätze“

Artikel in der Verler Zeitung vom 09.04.2014 „Lage der Stellplätze wird weiterhin beraten“